Es tut uns leid, aber Ihre Suche nach Produkten hat keine Treffer ergeben.

 

Räucherartikel für den Grill – viel Rauch fürs Aroma

Räuchern oder Smoken ist einer der aktuellen Grill- und Barbecue-Trends aus den USA. Rauch, der durch die Zugabe von Räucherchips, Räucher Chunks oder Räuchermehl entsteht, verleiht dem Grillgut, wie Fleisch und Fisch, ein besonderes Aroma und rauchigen Geschmack. Zunächst benötigt man einen Räucherofen oder Smoker. Wer keinen besitzt, der kann auch zu einem Kaltrauchgenerator greifen, auch Räucherschnecke oder Sparbrand genannt. Dieser wird mit Räuchermehl oder Räucherspäne, etwa aus zerkleinertem und getrocknetem Buchenholz, gefüllt und angezündet und schwelt über mehrere Stunden. Mit dem Kaltrauchgenerator kann sowohl kaltgeräuchert, als auch warm- oder heißgeräuchert werden, je nachdem, ob in Kombination mit einer Hitzequelle oder nicht. Für ganz besonderes Aroma von süß-fruchtig bis kräftig sorgen BBQ Räucherchips, die zum Beispiel aus Holz von Ahorn, Buche, Apfel, Kirsch oder Erle hergestellt werden. Räucherchips für den Grill verwendet man, indem man diese zur glühenden Holzkohle gibt, wodurch sich Rauch entwickelt. Das Grillgut liegt darüber auf dem Rost. Grilldeckel schließen und schon werden Fleisch, Wurst oder Käse geräuchert. Wer einen Gas- oder Elektrogrill hat, kann auch eine Räucherbox oder Smokerbox aus Metall wie Edelstahl oder Gusseisen mit Räucherchips füllen, diese anzünden und zum Grillgut auf den Rost legen. Durch Schlitze in der Box entweicht der entstehende Rauch und räuchert das Grillgut unter geschlossenem Grilldeckel. Räucherholz wird aber auch zu Räucher Chunks oder Wood Chunks verarbeitet. Dabei handelt es sich um gröbere Holzstücke, die man ähnlich wie die Chips verwendet: Die Holzkohle gut durchglühen lassen, dann je nach Belieben eine Menge an Chunks direkt auf die Glut oder den Rost zum Grillgut legen, Deckel drauf und das Grillgut im heißen Rauch räuchern lassen. Besonders schonend zubereitet werden Fisch, Rind oder Schweinefleisch auf einem Räucherbrett bzw. Grillbrett. Es besteht meist aus Zedernholz. Das Grillgut wird auf das Brett gelegt, ist damit nicht der direkten Flamme ausgesetzt, und wird indirekt gegart. So bleibt es saftig und wird umso aromatischer im Geschmack. Im Übrigen können Räucherplanken mehrfach verwendet werden, je nachdem, wie verkohlt die Unterseite ist. Eine ganze Lachsseite grillen Sie dagegen am besten mit einem Flammlachsbrett über offenem Feuer bzw. einer Feuerschale – eine Grillmethode, die vor allem in Skandinavien Tradition hat. Egal welche Räucherartikel Sie suchen, ob Räucherchips, Räucher Chunks, Räuchermehl oder Räucherbrett – Zubehör zum Räuchern für den Grill einfach bei uns im HOGAPAGE Shop online kaufen und bequem nach Hause geliefert bekommen.